Zecken

Welche Aufgabe hat das Haller’sche Organ bei einer Zecke?

Um einen möglichen Wirt ausfindig zu machen, sind die augenlosen Zecken auf ihren hochentwickelten Geruchssinn angewiesen. Mit den wie Fühler ausgestreckten Vorderbeinen spürt das Tier die typischen Ausdünstungen eines Warmblüters auf. Das Geruchsorgan befindet sich am untersten Beinsegment. Diese mikroskopisch kleine, grubenartige Vertiefung wird als Haller´sches Organ bezeichnet.

Mit dem Haller-Organ erkennt die Zecke Kohlendioxid, Ammoniak, Schwefelwasserstoffe und eine Vielzahl organischer Verbindungen, die im Atem oder Schweiß ihrer Wirte vorkommen. Es wird angenommen, dass die Zecken diese Botenstoffe potentieller „Opfer“ über vergleichsweise große Entfernungen (10-15m) wahrnehmen können.