Home » Hunderassen » Jagdgebrauchshunde » Irish Water Spaniel

Irish Water Spaniel - intelligent und energiegeladen

Geschichte

Wahrscheinlich stammt diese Rasse aus der Zeit der Französischen Revolution und stammt vom Großpudel und dem Irish Setter ab. 1834 begann seine systematische Zucht, 1862 wurde er bei einer Hundeausstellung in Birmingham präsentiert und vom britischen Kennel Club offiziell anerkannt.

Pflege

Das Fell darf nicht zu viel gebürstet werden, da es sonst wollig und faserig werden würde. Nach einem Bürstgang müsste man den Hund eigentlich waschen oder sogar schwimmen lassen, damit sich die Löckchen wieder gut ausbilden können.

Bisweilen muss das Fell ein wenig in Form geschnitten werden. Der große Vorteil des Fells liegt darin, dass lose Haare darin festgehalten werden, der Irish Water Spaniel haart also nicht. Für Ausstellungen bekommt der Irish Water Spaniel ein besonderes "Styling".

Charakter

Charaktervoll, lebendig und fröhlich, großes Durchhalte- und Durchsetzungsvermögen, sehr guter Geruchssinn, intelligent, ausgeglichen, selbstlos. Der Irish Water Spaniel ist recht dickköpfig.

Äußerlichkeiten des English Cocker Spaniel

Aufzucht und Erziehung

Mit der Erziehung dieser Hunde muss man schon in deren frühsten Jugend beginnen. Die schnell lernende Rasse verlangt nach einem Besitzer mit fester und konsequenter Hand. Wenn man sich dem Hund gegenüber zu nachgiebig verhält, wird er bald immer stärker versuchen, seinen eigenen Kopf durchzusetzen. Die Übungen sollten abwechslungsreich gestaltet werden, um den Hund "bei Laune" zu halten. Immerhin war der erste Jagdhund, der in den Vereinigten Staaten einen Unterordnungstitel gewann, ein Irish Water Spaniel.

Verträglichkeit

Die Vertreter dieser Rasse gehen in der Regel recht gut mit Kindern um. Auch das Verhältnis zu Katzen und anderen Haustieren liefert normalerweise keine Probleme, wenn der Hund früh und gut sozialiisert worden ist. Bei Gefahr lässt der Hund seine Stimme hören, dabei bleibt es aber dann auch. Gegenüber Fremden gibt sich der Irish Water Spaniel reserveirt.

Bewegung

Der Irish Water Spaniel ist ein Jagdhund mit unglaublicher Ausdauer. Er ist ganz "wild" auf Aportieren und wie sein Name andeutet - auf Wasser. Wenn es die Temperaturen zulassen, sollte man ihn also regelmäßig schwimmen lassen, auch auf lange Wanderungen kommt dieser Hund gerne mit.

Irish Water Spaniel Porträt

FCI-Standard

FCI-Gruppe 8
Sektion 3: Wasserhunde
Standard Nr. 124

Gehört zur Gruppe

8: Apportierhunde – Stöberhunde – Wasserhunde

Ursprung

Irland

Lebenserwartung

10 bis 12 Jahre

Wissenschaftlicher Name

Canis lupus familiaris

Veranlagung / Typ

Jagd- und Familienhund

Grösse

Widerristhöhe Rüden: 56 - 61 cm
Widerristhöhe Hündinnen: 53 - 58 cm

Gewicht

Rüden: 25–30 kg
Hündinnen: 20-26 kg

Aussehen

Eine stattliche, gut aussehende Erscheinung; erinnert an einen Großpudel; eifriger, mutiger Ausdruck.

Farben

Leberbraun.

Fell

Das ölige Fell des Irish Water Spaniels besteht aus dichten, krausen Kringellöckchen. Glattes Haar nur an der Schnauze und am Schwanz. Die einzige zugelassene Farbe ist ein sattes Leberbraun.

Gesundheit

Umsichtige Zucht hat den Hund eine prächtige Gesundheit beschert. Es gibt kaum genetisch bedingte Krankheiten, außer seltene Fälle von Hüftsysplasie und Hautproblemen.

Besitzer brauchen ...

Freude an Sport mit ihrem Hund oder die Möglichkeit für viel Auslauf. Wie zu erwarten, schwimmt der Hund gern.

Dieser Beitrag wurde am 31.10.2017 14:23 verfasst.

Zuletzt aktualisiert am 11.11.2017 15:34