Home » Hunderassen » Spitze und Hunde vom Urtyp » Alaska Malamute

Alaska Malamute - ein freundlicher und treuer Hund

Pflege

Das Fell dieser Hund hat wenig Pflege nötig. Während des Fellwechsels benutzt man am besten einen groben Kamm mit doppelreihigen Metallzinken, um lose Haare aus der Unterwolle zu entfernen.

Charakter

Anhänglich, intelligent, freundlich und treu, abgeklärt, auch etwas eigensinnig und dominant. Der Alaska Malmute lernt relativ schnell und verfügt über eine große Ausdauer.

Aufzucht und Erziehung

Trotz seines freundlichen Wesens muss dieser Hund mit fester Hand erzogen werden. Er braucht also einen Besitzer, der ihm zeigt, wer der Herr ist, und der den Charakter dieses Hundes versteht. Unter der Anleitung eines solchen Herrn kann der Malamute sehr viel lernen - selbst Behebigkeitsübungen erledigt der Hund recht gut, wenn er auch auf Wettkampfniveau meist den Vertretern der Hütehundgruppe unterlegen sein wird.

Verträglichkeit

Alaska Malamutes gehen im allgemeinen sehr gut mit Kindern um - eigentlich sind sie jedem gegenüber freundlich gesinnt, wodurch sich erknnen lässt, dass die sich nicht unbedingt als Wachhunde eignen. Gegen Hunde des eigenen Geschlechts können sich Malamutes recht dominant geben, es ist aber eher die Ausnahme als die Regel. Katzen sind nicht gerade die besten Freunde der Malamutes, gegebenfalls muss man den Hund also schon in der Jugend an diese Gesellschaft gewöhnen, dann lässt sich der Umgang einigermaßen problemlos gestalten.

Bewegung

Bewegung ist wohl der große Schwerpunkt in der Aufzucht eines Alaska Malamutes. Der Hund braucht nämlich viel, besser gesagt sehr viel Bewegung. Wenn man also weiß, dass man keine Zeit hat, um täglich mindestens eine Stunde mit dem Rad neben dem Hund zu fahren, sollte man von der Anschaffung gleich Abstand nehmen. In den meisten Ländern gibt es Vereinigungen, die Schlittenhundwettkämpfe veranstalten - im Sommer oder bei Schneemangel auch mit Karren. Malamutes fühlen sich sowohl im wie auch außer Haus wohl - aber sie sind nicht gern alleine. Man sollte den Hund immer an die Leine nehmen, und dafür Sorge tragen, dass er allen Befehlen gut gehorcht, sonst ist er allzu schnell fort.

Alaska Malamute Porträt

FCI-Standard

FCI-Gruppe 5
Sektion 1: Nordische Schlittenhunde,
Standard Nr. 243

Gehört zur Gruppe

5: Spitze und Hunde vom Urtyp

Ursprung

Alaska

Lebenserwartung

10 bis 12 Jahre

Veranlagung / Typ

Schlittenhund und Familienhund

Grösse

Rüden: 64 cm
Hündinnen: 58 cm

Gewicht

Rüden: 38 kg
Hündinnen: 34 kg

Farben

Sand-weiß, Schwarz-weiß, Rot-weiß, Braun-weiß, Gray & White, Seal mit weißen Markierungen

Fell

Der Malamute besitzt ein dichtes, grobes Deckfell und eine fettige, flauschige Unterwolle. Zugestandene Farben sind Wolfsgrau oder Schwarz-weiß, immer aber mit hellerem Bauch und aufgelichteter Maske. Andere Farben sind erlaubt, einfarbig Weiß wird am ehesten akzeptiert.

Dieser Beitrag wurde am 19.11.2017 17:46 verfasst.

Zuletzt aktualisiert am 19.11.2017 18:59