Home » Hunderassen » Pinscher und Schnauzer » Neufundländer

Neufundländer - Fisherman's Friend

Es scheint fast so, als wäre der Neufundländer aus Wasser-Retrievern und Hütehunden gezüchtet worden. Eine andere Theorie nimmt an, er sei ein Nachfahre der Tibet Dogge, mit der er Ähnlichkeiten aufweist.

Wie allerdings diese Rasse im 19. Jh. aus dem Himalaja den Weg nach Kanada gefunden hat, bleibt ein Rätsel. Sein Arbeitsleben bleibt aber nicht auf "Fisherman's Friend" beschränkt; er wird wegen seiner Stärke auch als Viehtreiber und Zughund eingesetzt.

Charakterlich ist er einer der treusten und verlässlichsten Hunde. Ruhig, friedfertig, geduldig und seinem Besitzer oder seiner Familie treu ergeben, handelt er wie ein selbst ernannter Wächter und Beschützer der Menschen seines Umfelds.

Neufundländer haben viele Bewunderer, wie Landseer, der die Rasse gern malte und der schwarz-weißen Varietät seinen Namen gab. Auch der Dichter Byron war von ihnen begeistert. Das Gedicht auf dem Grabstein seines Neufundländers Boatswain erinnert an die Qualitäten dieser Rasse: "... von einem, der Schönheit ohne Eitelkeit besaß, Stärke ohne Übermut, Mut ohne Wildheit, Und alle Tugenden des Menschen ohne seine Laster ..."

Einen Neufundländer als Haustier zu halten, erfordert viel Geld und Zeit. Auch wenn das Fell Wasser abweisend ist, braucht es viel Pflege. Alles an diesem Hund ist riesig, vom Futterbedarf bis zu seinem Bedürfnis nach viel Raum. Das dicke Fell lässt ihn Hitze schlecht ertragen. Aber auf Grund seines Temperaments und seiner Treue werden Fans immer sagen: Es gibt keinen, der ihm das Wasser reichen kann.

Pflege

Der Hund sollte regelmäßig gebürstet werden, um Verfilzungen des Fells vorzubeugen. Überstehende Haare zwischen den Fußballen müssen abgeschnittet werden.

Chrarakter

Humorvoll, sozial, sanftmütig, unkompliziert, anhänglich und folgsam. Neufundländer sind freundlich zu Mensch und Tier, schwimmen gerne und gut, sind nicht besonders wachsam, beschützen "ihre Familie" aber dennoch sofort, wennn Not am Mann sein sollte. Sie bellen wnig und sind von Natur aus ausgeglichen.

Aufzucht und Erziehung

Die Erziehung sollte ruhig und besonnen vorgenommen werden. Die Hund besitzen ein gutes Gespür für Änderungen des Tonfalls.

Verträglichkeit

Hunde dieser Rasse sind besonders gute Hausgenossen. Andere Hunde, Haustiere, Kinder, Besucherm die nicht Böses im Schilde führen - alle werden freundlich empfangen.

Bewegung

Solange der Hund nicht ausgewachsen ist, sollte man nicht unbedingt Tagestouren mit ihm unternehmen. Da Neufundländer sehr gerne schwimmen, liegt die beste Form der Körperertüchtigung nahe. Das dichte Fell schützt gegen Regen und Wild - die Hunde können als problemlos im Freien gehalten werden.

Neufundländer Porträt

FCI-Standard

FCI-Gruppe 2, Sektion 2:Molossoide(2.2 Berghunde), Standard Nr. 50

Gehört zur Gruppe

2: Pinscher und Schnauzer – Molossoide – Schweizer Sennenhunde

Ursprung

Kanada

Lebenserwartung

8 bis 10 Jahre

Alternative Namen

Newfoundland

Grösse

Widerristhöhe:
Rüden 66-71cm,
Hündinnen 63-69cm  

Aussehen

Majestätisch groß und breit, mit prächtigem Fell und massivem, edlem Kopf. Der stattliche Hund vermittelt Kraft und Sanftmut.

Fell

Für seine Schwimmleidenschaft ist der Neufundländer mit einem prachtvollen, dichten zweilagigen Fell ausgestattet. Das Deckhaar ist meist glatt oder leicht gewellt und Wasser abweisend, die Unterwolle ist weich und dick. Die Farben reichen von Schwarz über Braun bs Grau, einfarbig oder mit weißen Flecken. Die schwartz-weiße Variante wird Landseer genannt, nach dem Maler Sir Edwin H. Landseer, dem bekanntesten Hundemaler im viktorianischen England, die diese Rasse oft malte.

Gesundheit

Neufundländer neigen zu Blähungen, Hüft- und Ellenbigendysplasie und Herzproblemen. Überhitzung ist ein weiteres Problem bei dieser Rasse.

Besitzer Brauchen ...

Viel Geld und Platz, um einen so großen Hund zu halten, und Interesse an einer dauerhaften Beziehung zu ihrem Hund. Für einen Neufundländer ist seine "Familie" besonders wichtig.

Dieser Beitrag wurde am 18.02.2017 14:14 verfasst.

Geschrieben wurde der Beitrag von Patrick Pape

Zuletzt aktualisiert am 22.04.2017 16:17