Chihuahua im Winter

Tipps für Chihuahua im Winter

Soll ich meinem Chihuahua im Winter Kleidung in Form einer Jache, Mantel oder Pullover anziehen?

Wichtig ist, wenn dein Chihuahua Kleidung tragen soll, dann zweckmäßige. Einige Chihuahuas, vor allem die Kurzhaar Chihuahua haben sehr wenig Fell, bei ihnen kann es durchaus notwendig sein eine Jacke anzuziehen.

Chihuahua im Schnee

Wenn der erste Schnee fällt und draußen Minusgrade herrschen, können Sie ihren Chihuahua vom Typ Kurzhaar warm einpacken. Ein Mantel schützt die Kleinen vor der Kälte und Nässe.
Der Chihuahua vom Typ Langhaar ertragen die Kälte besser. Wenn es Ihnen scheint, dass Ihrem Liebling kalt ist dann zögern Sie nicht ihn zuzudecken oder etwas überzuziehen. Wenn ihr Hund draußen in Bewegung ist, dann wird er nicht frieren, steht er nur auf einer Stelle dann ist klar das ihm kalt wird und er anfängt zu zittern.

Bei uns Menschen ist das nicht anders. Ob Sie Ihrem Hund im Winter generell was überziehen ist Ihnen selbst überlassen. Denn: Ein gesunder Hund, egal wie groß oder klein, benötigt KEINE Bekleidung, solange man ihn nicht verzärtelt* und von Anfang an an jedes Wetter gewöhnt. Ein Hund wird eher krank, wenn er nicht an jedes Wetter gewöhnt wurde. Hunde werden, bei gutem Immunsystem, eben nicht krank ohne Mantel.


Tipps für den Winter

Fell, Pfoten & Mehr: Im Winter braucht jeder Hund und vor allem der Chihuahua eine besondere Pflege. Hier folgen wertvolle Tipps rund um die Pflege deines Hundes im Winter.


1. Vaseline / Hirschtalg für die Pfoten

Kaum liegt das erste Mal richtig Schnee geht es schon wieder los. Überall Salz!
Laufen die Hunde mit Ihren zarten Pfoten über das gestreute Salz, werden sie rissig und die Kleinen wollen gar nicht mehr laufen da ihnen die Pfoten weh tun. Um die Pfoten ihres Vierbeiners im Winter vor aggressives Streusalz zu schützen, sollten Sie die Pfoten Ihres Chihuahua regelmäßig mit Hirschtalg, Vaseline oder speziellen Cremes behandeln. Dadurch entsteht eine Fettschicht, die verhindert, dass die Pfoten deines Hundes rissig werden. Vor dem raus gehen eine Schicht auf die Pfoten schmieren und losgehen. Anschließend beim reinkommen den Hund die Pfoten wieder sauber machen und nochmal ein wenig eincremen damit die empfindlichen Pfoten nicht austrocknen.

2. Nach dem Spaziergang: Pfoten waschen

Der gegen Glatteis gestreute Splitt kann die Balles des Hundes verletzen, es entstehen kleine Risse, in denen Streusalzsehr brennt. Das Waschen der Pfoten mit kühlem Wasser nach dem Spaziergang ist also dringend anzuraten Am besten sei es, wenn Hundebesitzer statt auf warmes Wasser auf zimmerkaltes zurückgriffen, weil die Pfoten des Hundes kalt seien und sehr warmes Wasser dann unangenehm sein könne. Bei zimmerwarmem Wasser fühlen sich die Pfoten schneller wieder warm an. Abtrocknen nicht vergessen !

Nach dem Abtrocknen empfehlen wir zur Pflege der strapazierten Ballen cdVet Pfotenpflege, denn diese zieht sehr schnell ein, schützt vor dem Austrocknen, hält den Ballen geschmedig und unterstützt die Regeneration von innen heraus. Durch das rasche Einziehen bleiben keine Rückstände an den Pfoten zurück, so dass werder erhöhte Verletzungsgefahr auf glatten Böden vesteht, noch fettige Flecken auf Teppischen etc. zurückbleiben.

Wenn es schon zu Reizungen gekommen ist, baden Sie die Pfoten in einem warmen Bad mit Kamillenextrakt und Eichenrinde. Pflegen Sie die Pfoten danach mit Ringelblumensalbe.

Die Ringelblumensalbe wirkt unter anderem schwellungslindernd, kreislaufanregend, antibakteriell, entzündungshemmend, krampflösend und stoffwechselanregend. Außerdem fördert die Ringelblume die Blutgerinnung und die Hautdurchblutung. Blutfettwerte werden gesenkt und die Hautregeneration wird gesteigert.

3. Eisklumpen entfernen

Vor allem an den Haaren zwischen den Ballen an den Pfoten können sich leicht Eisklumpen bilden.Auf langen Spaziergängen sollten Sie gelegentlich kontrollieren, ob sich Schneeklumpen unter den Füßen ihrer Vierbeiner gebildet haben. Dann sollten sie vorsichtig mit den Fingern weggekratzt oder durch eine warme Hand aufgetaut werden.

Wachsen zwischen den Ballen sehr lange Haare, ist es empfehlenswert, diese zu kürzen, so dass sich nicht so viel Schnee zwischen den Pfoten verfangen kann.

4. Regelmäßige Fellpflege

Besonders im Winter braucht der Chihuahua eine ausgiebige Fellpflege. Die abgestorbenen Haare müssen entfernt werden, damit der Vierbeiner nicht friert. Deshalb: Bei langhaarigen Chihuahua besonders oft das Fell bürsten!