Basset artésien normand

Basset Artésien-Normand

Dieser Hund ist geeignet für die Jagd mit der Flinte auf Niederwild. Der Basset Artésien Normand wurde in Frankreich für die Jagd zu Fuß gezüchtet. Durch seine kurzen Läufe sind Dickichte für ihn kein Problem.

Pflege

Ab und zu sollte man mit einer Gummibürste die losen Haare aus dem Fell entfernen. Die Gehörgänge müssen sorgfältig geplegt werden - am besten mit einem speziellen Ohrreiniger. Man sollte keine Wattestäbchen verwenden, da man damit die Sekrete eventuell tiefer in den Gehörgang schiebt. Wenn nötig, müssen auch die Krallen gekürzt werden.

Charakter

Sozial und freundlich, gesellig und sanftmütig, selbständig, guter Geruchssinn. Der Basset Artésien Normand bellt tief un dlässt seine Stimme gern erklingen - man sollte daran denken, falls man den Hund in einem Appartmebt halten möchte.

Aufzucht und Erziehung

Obwohl dieser Basset ein wenig eigensinnig ist, kann man ihm mit viel Gedult, Liebe und Beharrlichkeit schon einiges beibringen. Wichtig ist es, allzeit konsequent zu sein.

Verträglichkeit

Diese Hunde leben in ihrem Herkunftsland hauptsächlich in der Meute, sie kommen daher gut mit Artgenossen aus, Wenn man sie frühzeitig an Katzen oder anderen Haustiere gewöhnt hat, sollte dieser Umgang später problemlos verlaufen. Obwohl Besucher lautstark angekündigt werden, können sie sich auf einen herzlichen Empfang freuen.

Bewegung

Mit diesem Basset sollte man regelmäßig längere Wanderungen unternhemen, man sollte immer aufpassen: Wenn er eine Wildfährte entdeckt, kann er schnell auf und davon sein (das gilt generell für alle Hunde dieser Gruppe). Sollte der Basset wirklich einmal davongelaufen sein, dann legt man an dem Ort, an dem der Hunde "verloregngegangen" ist, ein Kleiderstück mit der Duftnote des Besitzers ab - gewöhnlich findet man den Hund bald an diesem Platz wieder.