Deutsche Bracke

Deutsche Bracke

Die Deutsche Bracke ist ein leichterer, eleganter, hochläufiger und kräftiger Hund mit stolzer Kopfhaltung. Vom 1896 in Olpe gegründeten Deutschen Bracken Club wurden die damals noch existierenden nordwestdeutschen Brackenrassen zusammengefasst. Seit 1900 heißt der Einheitstyp offiziell „Deutsche Bracke“.

Pflege

Eine Deutsche Bracke braucht relativ wenig Fellpflege. Ab und zu sollte man mit einer Gummibürste über das Fell gehen, um die losen Haare zu entfernen. Die Gehörgänge sollten regelmäßig auf Sauberkeit kontrolliert werden. Bei der Krallenpflege darf man nicht vergessen, dass Deutsche Bracken lange Krallen haben sollen.

Charakter

Freundlich, sozial, verlegen, neugierig, recht gehörsam, aber dennoch selbständig und wachsam. Die Deutsche Bracke hat eine sehr gute Nase und ist ein hervoragender Jagdhund.

Aufzucht und Erziehung

Die Erziehung dieser Hunde stellt keine besonderen Ansprüche. Sie haben recht schnell verstanden, was von ihnen verlangt wird. "Gedrillt" sollten sie allerdings nicht werden - das erstickt ihren offenen und freundlichen Charakter. Mit Geduld, Liebe und Konsequenz kommt man bei diesen Hunden viel weiter.

Verträglichkeit

Deutsche Bracken sind soziale Hunde, die Gesellschaft von Artgenossen sollte also problemlos sein. Auch mit Kindern kommen sie prima zurecht. Kommt fremder Besuch oder wittert er Gefahr, so wird der Hund dies vernehmlich anzeigen. Bracken sollten frühzeitig an Katzen und andere Haustiere gewöhnt werden.

Bewegung

Bracken sind hervorragende Schweißhunde und werden meist zur Hasenjagt und auf Kaninchen und Füchse angesetzt. Wenn man nicht vor hat, mit dem Hund zur Jagd zu gehen, sollte man auf andere Weise für ausreichende Bewegung sorgen. Auch Deutshc Bracken besitzen die typische jagdhund Neigung "durchzugehen", sobald sich eine interessante Fährte bietet. Man sollte sie daher nicht unangeleint herumlaufen lassen.