Kleinspitz - Rassenportrait - Gründe für Ihre Popularität

Einer der Gründe dafür liegt im fröhlichen, aufgeweckten und anhäglichen Wesen dieses Hundes, der sehr an seinem Herrchen hängt und sich Fremden gegenüber äußerst misstrauisch verhält. Er ist sehr feinfühlig, gehorcht leicht und lässt sich einfach abrichten. Der Kleinspitz bellt mehr als der Mittelspitz und besitzt eine laute Stimme.

Erscheinungsbild

Der Spitz verfügt über einen gedrungenen Körper mit fuchsartigem Kopf, moderatem Stop, leicht falchen Nasenrücken und einem schwarzen Nasenspiegel. Die dunklen, schräg liegenden Augen mustern stets aufmerksam die Umgebung. Die Ohren sind klein, dreieckig, äußerst beweglich und eng aneinander angesetzt. Das Fell (weiß, braun, schwarz) besteht aus abstehenden Grannenhaaren und einer dichten Unterwolle. Rund um den Hals steht eine dichte Mähne. Die buschige Rute wird geringelt über den Rücken getragen.

Pflege

Das Fell des Spitzes erfordert eine genaue Pflege und muss drei- bis viermal wöchentlich gebürstet werden. Anderen Hunden gegenüber erweist er sich als äußerst mutig, auch wenn diese viel größer sind. Er gilt auch als guter Wächter und verteidigt tapfer den Besitz seines Herrchens. Aufgrund seines ausgezeichneten Gedächtnisses lässt er sich leicht abrichten.

Chrarakter

Lebendig, aufgeweckt, etwas übermütig, intelligent, lernwillig, seinem Besitzer und dessen Familie sehr treu, wachsam, energiegeladen, von liebevollem CHarakter. Spitze scheinen ihren Besitzer stehts fröhlich "anzulächeln".

Aufzucht und Erziehung

Man muss dem Hund frühzeitig beibringen, nur ein paar Mal anzuschlagen, danach aber wieder Ruhe zu geben - ein Unterfangen, dass viel Konsequenz verlangt. Ansonsten sind der Deutshce Zwergspitz und der Deutsch Kleinspitz leicht zu erziehen, da sie sie intelligent sind und schnell lernen.

Verträglichkeit

Bisweilen werden Spitze in Gegenwart von (vielen) Kindern etwas nervös; der Umgang mit Artgenossen oder anderen Haustieren verläuft meist problemlos. Einige Spitze halten sich offenbar selbst für groß und scheuen sich daher nicht, einen anderen (großen) Hund anzufallen - man sollte sie "vor sich selbs" schützen.

Bewegung

Zwergspitz und Kleinspitze sind mit kleinen Spaziergängen zufrieden und spielen gern im Garten. Sie können aber auch einige Kilometer zurücklegen, ohne müde zu werden.

Geschichte

In der Vergangenheit nahmen Kynologen an, dass alle fuchsartigen Hunde der Rasse Spitz vom Polarwolf abstammen, doch die Existens von verschiedenen Hunden während der Antike, die alle dieselber Körpermerkmale aufweisen und weit entfernt von der Artis leben, lassen jetzt eine andere Abstimmung vermuten. Der Urahn aller Spitze war wahrscheinlich der antike Torfhund, dessen Charakteristika noch heute bei bestimmten Rassen zu beobachten sind, beispielsweise beim Chow-Chow.

Bildergalerie Jared:

Kleinspitz

FCI-Standard

FCI-Gruppe 5
Sektion 4: Europäische Spitze
Standard Nr. 97

Gehört zur Gruppe

5: Spitze und Hunde vom Urtyp

Ursprung

Deutschland

Lebenserwartung

15 und mehr Jahre

Alternative Namen

Deutsche Spitze, Zwergspitz, Spitz nain, Spitz enano, Pom, Zwers, Pompom, Pomeranian

Veranlagung / Typ

Gesellschaftshund, Familienhund

Grösse

Rüden: 20 - 29 cm (26+-3 cm.) cm
Hündinnen: 20 - 29 cm (26+-3 cm.)

Gewicht

Rüden: 1.36 - 3.18 kg
Hündinnen: 1.36 - 3.18 kg

Aussehen

Spitze bestechen durch ein schönes Haarkleid, das reichliche Unterwolle abstehend macht. Besonders auffällig ist der sich um den Hals legende, starke, mähnenartiger Kragen und die buschig behaarte Rute, die kühn über dem Rücken getragen wird. Der fuchsähnliche Kopf mit den flinken Augen und die spitzen kleinen engstehenden Ohren verleihen dem Spitz das ihm eigene charakteristische kecke Aussehen.

Farben

schwarz, braun, weiß, orange

Fell

Die Hunde besitzen lange, abstehende Haare und eine dichte Unterwolle.

Gesundheit

Spitze sind eigentlich gesund, wie alle anderen Rassen auch sind sie aber anfällig für diverse Krankheiten.

Dieser Beitrag wurde am 18.06.2018 23:08 verfasst.

Geschrieben wurde der Beitrag von Patrick Pape

Zuletzt aktualisiert am 09.09.2018 16:29