Home » Hunderassen » Hütehunde und Treibhunde » Bearded Collie

Bearded Collie - Rassenportrait

Der Beardie ist ein temperamentvoller Hund, der mit seinem schlanken Körper trotz seines dichten Haarkleides nicht plump wirkt. Er ist kinderfreundlich und gutmütig.

Geschichte

Es ist wenig bekannt über den Ursprung des Bearded Collie. Man vermutet aber, dass er den zotteligen Hirtenhunden angehört, deren Urheimat in Osteuropa/Asien liegt. Fachleuten behaupten, dass er mit dem dort eingekauften Vieh, Schafen und Rindern nach England kam. Bereits im fünfzehnten Jahrhundert haben Bearded Collies in Schottland Schafe gehütet. Ihre Aufgabe bestand nicht nur im treiben von Vieh, sondern auch im verteidigen gegen Raubtiere und Viehdiebe.

Für die in Schottland herrschenden Witterungsverhältnisse wurde ein robuster Hund mit dichtem Fell gebraucht und gezüchtet. So entstanden die Bearded (bärtigen) Collies, die mit jenen aus den tiefer gelegenen Gebieten Schottlands eng verwandt sind. Im Gegensatz zum namensähnlichen Border Collie, der als normaler Schäferhund gebraucht wurde, wurde der Bearded Collie für komplexe Hüteaufgaben eingesetzt, wie z. B. eigenständiges Treiben von Rinderherden aus den Bergen und dem Auffinden und Zurückführen von verirrten Tieren. Heute wird er hauptsächlich als Familienhund gezüchtet.

Pflege

Bearded Collies brauchen eine intensive Fellpflege. Die langen Haare müssen jede Woche gebürstet und gekämmt werden, damit keine Verfilzungen entstehen können. Auch übermäßige Behaarung an den Fußsohlen und Haare im Gehörgang müssen entfernt werden. Das Fell muss gescheitelt nach unten fallen.

Äußerlichkeiten des Bearded Collie

Chrarakter

Aufgeweckt und fröhlich, begabt und wissbegierig. Bearded Collies sind sehr lebhaft, manchmal etwas übermütig, aber liebevoll und sehr anhänglich. Sie brauchen "Familienanschluss" und sind nicht für die Zwingerhaltung geeignet, da sie dort schnell vereinsamen.

Aufzucht und Erziehung

Der Bearded Collie ist ein intelligenter Hund, der schnell und gerne lernt. Strenge Erziehung zeigt bei diesem Hund keine Wirkung. Besser ist eine vorsichtige, spielerische Anleitung. Man sollte nicht zu viel Last auf seine zotteligen Schultern legen, denn dann verliert der Hund leicht sein fröhliches Gemüt.

Verträglichkeit

Die Bearded Collies kommen gut mit Kindern, Haustieren und anderen Hunden aus. Auch Fremde werden in der Regel freundlich begrüßt.

Bewegung

Die größte Freude macht man diesem zotteligen Schäferhund, wenn man sie regelmäßig in die freie Natur nimmt und sie dort "toben" lässt. Bearded Collies zeigen (wie die meisten Hunde dieser Rassengruppe) keinerlei Neigung wegzulaufen, im Gegenteil: Sie bleiben meist dicht bei ihrem Menschen und orientieren sich an ihm.

Mit ihrem angeborenen Instinkten machen sie sich gut bei Gehorsamkeits- und Hüteleistungsprüfungen.

Besonderheiten

Wegen seines sanften Wesens ist der Bearded Collie auch für solche Menschen geeignet, die weniger Erfahrung mit der Aufzucht von Hunden haben. Dank seines großen Anpassungsvermögens findet er sich sowohl auf dem land als auch in der Stadt zurecht.

Man sollte sich aber immer daran erinnern, dass das Fell dieser Hunde sehr viel Pflege und damit Zeit braucht. Ebenfalls sollte man bedenken, dass diese Rasse (wie die meisten Hüterassen) viel Beschäftigung, besonders geistig, benötigt.

Steckbrief Bearded Collie

FCI-Standard

FCI-Gruppe 1, Sektion 1 Schäferhunde,
Standard Nr. 271

Gehört zur Gruppe

1: Hüte- und Treibehunde

Ursprung

Großbritannien, Schottland

Lebenserwartung

14 bis 15 Jahre

Veranlagung / Typ

Hütehund und Familienhund

Größe

Rüden: 53 - 56 cm
Hündinnen: 51 - 53 cm

Gewicht

Rüden: 18 - 27 kg
Hündinnen: 18 - 27 kg

Aussehen

Ein Hütehund mit langem Rücken und forschem Blick, der vollständig mit hartem Wasser abweisenden Fell bedeckt ist.

Fell

Ein üppiges Doppelfell am ganzen Körper: langes, hartes, gerades Deckhaar über weichem und dichter Unterwolle. Kommt in Schwarz, Rehbraun, Braun und Blaugrau, mit oder ohne weiße Abzeichen, vor.

Sa­lu­b­ri­tät

Beardies sind kräftige und gesunde Hund. Es gibt aber Fälle vin Hüftdysplasie, Nierenleiden und Addison-krankheit.

Besitzer Müssen

Kraft und Geduld, um dieser ausgelassenen Rasse genug Auslauf, Erziehung und Pflege zu bieten.

Weitere Informationen zu dieser Rasse finden Sie auf der Seite Bearded-Collie.tips .

Dieser Beitrag wurde am 29.09.2016 22:12 verfasst.

Geschrieben wurde der Beitrag von Patrick Pape

Zuletzt aktualisiert am 02.05.2018 22:15