Gesunde Leckerlis für Ihren Vierbeiner

Gesunde Leckerlis für Ihren Vierbeiner – einfach und schnell gemacht

Tierliebhaber möchten das eigene Haustier in manchen Momenten genauso verwöhnen wie einen guten menschlichen Freund. Aus diesem Grund sollten Sie auf die oft nicht so leckeren und meist ungesunden Hundeleckerlis aus dem Supermarkt verzichten und selbst welche zubereiten. In diesem Artikel erfahren Sie die besten Rezepte – für Ihren Hund oder als Geschenk für einen Freund mit Vierbeiner.

Der Vorteil von selbst gemachten Keksen

Wenn Sie viel Wert auf eine gesunde Ernährung bei Hunden legen, dann ist es wichtig, dass Sie nicht nur beim Futter, sondern auch bei den Leckerlis darauf achten. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte seine Kekse und Leckerlis selbst backen.

Folgende Gründe sprechen für die selbst gemachten Leckerlis:

  • Hundebesitzer wissen genau was drin ist
  • Die Kekse können exakt auf den Geschmack des Hundes abgestimmt werden
  • Die selbstgemachte Variante ist meist günstiger als die gekaufte
  • Keine schlechten Stoffe wie Konservierungsmittel, Farbstoffe usw.
  • Bei Unverträglichkeiten können auf diese Inhaltsstoffe verzichtet werden

Beim Backen müssen Sie darauf achten, dass Rosinen, Zucker, Xylit und Schokolade nicht für das Tier geeignet ist.

Die besten Rezepte für Fleisch-Leckerlis

Fleischkekse

Zutaten

  • 400 gr. Hackfleisch
  • 800 gr. Mehl
  • 200 gr. Haferflocken
  • 3 Eier
  • 250 ml Gemüse- oder Fleischbrühe

Diese Zutaten müssen alle vermischt und dann zu einem Teig gerollt werden. Wenn der Teig schön glatt ist, die Kekse ausstechen und in den Backofen geben (ca. 40 Minuten bei 180 Grad). Mit diesem Rezept backen Sie eine große Ration von Keksen. Falls Sie dieses Rezept zum ersten Mal probieren, sollten Sie eventuell eine geringere Menge zum Testen machen. Wenn Ihr Hund die Kekse gerne mag, dann können Sie beim zweiten Mal, die oben angegeben Menge verwenden.

Kekse mit Leberwurst

Viele Tierliebhaber erzählen davon, dass ihr Vierbeiner Leberwurst gerne mag. Falls das auch auf Ihren Hund zutrifft, dann haben wir hier das perfekte Rezept für Ihren Hund.

Zutaten

  • 200 gr. Leberwurst
  • 200 gr. Haferflocken
  • 200 gr. Mehl
  • 250 gr. Geriebenen Käse oder Hüttenkäse
  • Petersilie
  • 2 Eier
  • Etwa 10 EL Öl (z.B. Olivenöl)

Die Zutaten müssen zusammengemischt und zu einem Teig ausgerollt werden. Um schöne Kekse zu erhalten, verwenden Sie eine Keks-Form und stechen den Teig damit aus.

Diese Kekse für ca. eine halbe Stunde im Backofen bei etwa 180 Grad backen.

Das könnte Sie auch interessieren: https://www.hundeportal24.eu/ernaehrung/leckerlies-selbst-herstellen/.

Vegane Hundekekse selbst machen

Einige Hundebesitzer ernähren sich vegan und möchten deshalb auch ihrem Vierbeiner hin und wieder eine vegane Alternative zu ihren Fleischmahlzeiten bieten.

Hundekuchen aus Haferflocken

Zutaten

  • 800 gr. Mehl
  • 250 gr. Haferflocken
  • 2 Knoblauchzehen
  • eine Handvoll Kräuter (z.B. Salbei, Petersilie, Oregano, Basilikum)
  • 3 EL Natron und ein bisschen Salz
  • 1 Zucchini geraspelt
  • 50 ml Olivenöl

Zuallererst werden die trockenen Zutaten zusammengerührt. Danach wird die geraspelte Zucchini mit Öl sowie etwas Wasser vermischt und nachher zu den trockenen Zutaten dazugegeben. Am besten ist es, wenn Sie anfangs weniger Wasser zum Öl und zur Zucchini mischen und erst bei Bedarf noch etwas Flüssigkeit beimengen. Später soll daraus ein schöner Teig geknetet und die Kekse ausgestochen werden.

Diese Hundeplätzchen werden für etwa 15 Minuten bei 180 Grad gebacken. Falls Sie die Kekse länger aufbewahren möchten, sollten Sie den Backofen nach dieser Zeit auf 70 Grad herunterdrehen und noch für weitere drei Stunden im Backofen aushärten lassen.

Dieser Schritt ist dann sinnvoll, wenn Sie eine zu große Portion gemacht haben oder Sie die Hundeleckerlis einem Ihrer guten Freunde mit Hund schenken möchten.

So freut sich nicht nur Ihr Hund über die Leckerlis, sondern auch der Vierbeiner Ihres Freundes. Falls Sie auf der Suche nach weiteren Geschenkideen für Hundefreunde sind, können Sie hier stöbern: https://wauwau-wow.com/.

Fazit

Jeder Hundebesitzer sollte sich mit der richtigen Ernährung seines Vierbeiners beschäftigen.

In herkömmlichem Futter sowie Leckerlis sind häufig schlechte Inhaltsstoffe enthalten – wenn Sie die Hundekekse aber selbst machen, dann wissen Sie genau was drin ist.