Home » Urlaub » Allgemeine Infos

Reisen nach Dänemark

Dänemark

Wenn Sie beispielsweise nach Dänemark reisen möchten müssen Sie wissen, dass Dänemark ein sehr strenges Hundegesetz hat. Auch Hunde von Touristen sind davon betroffen! Haben Sie einen Hund, der beispielsweise den Rassen Staffordshire, Bullterrier, Dogo Canario, Rottweiler, o.Ä. angehört ist DRINGEND davon abzuraten das Land zu besuchen.

Diese Hunde sind dort verboten und werden in 90% der Fälle direkt vor Ort eingeschläfert! In Dänemark gibt es ebenfalls die Regelung, das selbst hundeunerfahrene Polizisten darüber entscheiden können, ob ein Hund den verbotenen Rassen angehört oder nicht! So kann es auch passieren, dass ein Boxer als „gefährlich“ und verboten eingestuft wird und sofort beschlagnahmt wird! Egal ob Einheimischer oder Tourist!

Informationen über bestehende Gesetze

Es gibt zwar auch Möglichkeiten die Rassezugehörigkeit Ihres Hundes nachzuweisen, doch das Ganze ist mit großem Stress für Mensch und Hund, sowie jeder Menge Bürokratiekrieg verbunden. Sie sollten also ganz genau abwägen wohin die Reise gehen soll. Vor der Reise sollten Informationen über bestehende Gesetze im Zielland und Zielort eingeholt werden. So können in einigen Regionen genereller Maulkorb- und Leinenzwang herrschen.

Sind bestimmte Impfungen von Nöten ?

Ebenfalls sollte geklärt werden ob bestimmte Impfungen von Nöten sind. Die Tollwutimpfung sollte 3-6 Monate vor der Ausreise aus Deutschland aufgefrischt und im EU Heimtierpass eingetragen werden. Somit erspart man sich Ärger an den Landesgrenzen. Sobald ein Urlaubsort ausgesucht wurde, alle Informationen eingeholt und nötige Impfungen getätigt wurden muss abgeklärt werden mit welchem Transportmittel man die Reise antreten möchte. Ob Auto, Flugzeug oder Bahn.

Hunde im Auto

Bei einer Autofahrt ist darauf zu achten, dass der Hund im Auto sicher mitfährt. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Artikel Der Hund als Beifahrer.Viele Pausen mit Gassigängen und Wasser sollten immer eingeplant werden!

Hunde im Flugzeugt

Bei einer Reise mit dem Flugzeug ist einiges mehr zu beachten. Als allererstes die Frage: Ist die Reise mit dem Flugzeug unbedingt notwendig? Diese Art des Reisens ist für alle Tiere massiver Stress! Wenn es sich vermeiden lässt sollte man nicht mit dem Flugzeug fliegen sondern andere Möglichkeiten finden! Sollte es dennoch mit dem Flugzeug in den Urlaub gehen, sollte einiges beachtet werden.

Vorab muss mit der Airline gesprochen werden welche Bestimmungen für mitreisende Hunde gelten. Eine zugelassene Flugbox muss gefunden werden, welche groß genug ist für den Hund, damit er sich zumindest umdrehen und hinlegen kann. Dann sollte vorab geklärt werden welche gesundheitlichen Checks gemacht werden müssen, damit der Vierbeiner aus- und auch wieder einreisen darf. Der bürokratische Aufwand ist auch nicht außer Acht zu lassen. Genau Informationen dazu bekommen Sie bei Ihrer zuständigen Airline.

Hunde im Zug

Sollte die Reise mit dem Zug von statten gehen ist zu beachten, das Hunde vorher das Zugfahren gelernt haben sollten. Erst wenn ein langsames Training gemacht wurde und der Hund entspannt mitfährt, kann man darüber nachdenken mit dem Hund im Zug zu verreisen. Fragen Sie vorher bei der Bahn nach ob die Mitnahme des Hundes gestattet ist und ob es Auflagen wie Maulkorbzwang gibt.

Bei einer Zugreise sind Zwischenstops eher selten. Da der Hund somit zwischendurch nicht austreten und sich erleichtern kann, sollte die Reise nicht länger als 3 Stunden gehen. Längere Zugfahrten könnten sonst zum Problem werden! Wenn möglich sollten Sie eine gewohnte Decke oder ein Kissen Ihres Hundes mitnehmen und ihm im Zug auf den Boden legen. Sehen Sie davon ab den Hund auf der Sitzbank sitzen zu lassen, aus Rücksicht auf andere Fahrgäste.

Ansonsten ist vor jeder Reise ratsam die Koffer schon einige Tage vor Abreise fertig zu packen, damit der Stress am Abreisetag so gering wie möglich ist. Außerdem empfiehlt es sich vor Antritt der Reise einen großen, ausgiebigen Spaziergang zu machen und den Hund auszupowern. So können Hunde den Stress der Reise eher verschlafen und stecken nicht voller Energie. Wenn Kauen Ihren Hund beruhigt können Sie ihm, egal womit Sie reisen, einen Knochen oder gefüllten Kong geben. So können Hunde sich auch vom Stress ablenken und diesen besser bewältigen.

Dieser Beitrag wurde am 14.04.2016 16:58 verfasst.

Zuletzt aktualisiert am 18.07.2017 22:52