Die CBD Anwendung bei Hunden

Die CBD Anwendung bei Hunden

CBD Öl ist äußerst beliebt, auch bei Hundehaltern. Dabei ist der einstige Hype mittlerweile so fortgeschritten, dass auch Tierärzte CBD bei verschiedenen Beschwerden und Symptomen empfehlen. Doch nicht nur das. CBD kann auch das Immunsystem des Hundes unterstützen und somit auch dann gegeben werden, wenn der Hund keine Beschwerden hat. Auch wenn das Öl für Menschen den Fellnasen gegeben werden kann, sollte immer auf ein spezielles CBD Öl für Hunde wie etwa das von SWISS FX zurückgegriffen werden. Es ist perfekt auf die Vierbeiner abgestimmt und auch in der richtigen Konzentration erhältlich. Eingesetzt werden können die Cannabidiol Tropfen bei verschiedenen Beschwerden und Krankheiten, um diese zu lindern und das Wohlbefinden zu steigern.

Bei diesen Beschwerden kann CBD Öl für Hunde genutzt werden

Cannabidiol Öl für Hunde kann nahezu bei allen Erkrankungen verabreicht werden. Dabei nutzen Hundehalter es häufig, um Angsthunde zu beruhigen oder auch um Schmerzen zu bekämpfen. Weiterhin ist es wichtiger Helfer bei Allergien und kann sogar bei der Heilung von Wunden unterstützend wirken. Durch seinen entzündungshemmenden und schmerzlindernden Effekt ist es sehr vielseitig nutzbar.

CBD zur Beruhigung

CBD hat eine beruhigende Wirkung und ist vor allem bei Angsthunden ein beliebtes Mittel. Der Vorteil von Cannabidiol ist, dass es vollkommen natürlicher Wirkstoff ist und nahezu keine Nebenwirkungen aufweist. Lediglich wenn die Dosis zu hoch ist, kann es zu Durchfall kommen. Allerdings ist bei der Gabe ein wenig Fingerspitzengefühl erforderlich. Einige Nutzer berichten davon, dass der Hund voller Energie und total aufgedreht war. Die CBD Tropfen haben somit genau das Gegenteil bewirkt. Dies ist aber nicht weiter schlimm, da hier einfach ein Tropfen nachdosiert werden kann. Dies kann durchaus passieren, da jeder Hund anders auf den Wirkstoff reagiert. Während ein Hund mit einem Tropfen tiefenentspannt ist, kann ein anderer Hund komplett aufdrehen. Dann wird einfach ein weiterer Tropfen CBD Öl verabreicht und innerhalb von kürzester Zeit beruhigt sich der Vierbeiner dann.

Vor allem an Silvester ist CBD bei Tierhaltern sehr beliebt, um sie zu beruhigen. Die Raketen und Böller machen den Fellnasen Angst und wie in zahlreichen Foren zu lesen ist, sind die Tiere nach der Gabe von CBD Öl für Hunde, wie es bei SWISS FX erhältlich ist, tiefenentspannt und die Böller und Raketen stören die Tiere nicht mehr.

CBD bei chronischen Schmerzen

Leider kann Arthrose auch unsere Vierbeiner treffen. Da die Schmerzen hauptsächlich in Schüben kommen, ist es oftmals der Fall, dass über Tage hinweg Schmerzmittel gegeben werden müssen. Um dies zu verhindern, kann CBD Öl ein wichtiger Helfer sein. Cannabidiol hat eine schmerzlindernde Wirkung. Dies funktioniert, weil das CBD-Öl bestimmte Rezeptoren, die für das Schmerzempfinden verantwortlich sind, blockiert. Doch auch der entzündungshemmende Effekt des Wirkstoffs ist nicht außer Acht zu lassen. Daher ist es empfehlenswert, dem Hund regelmäßig CBD Öl zu verabreichen, um entstehende Entzündungen, durch die die Schmerzen entstehen, im Vorfeld einzudämmen. So werden nicht nur die Entzündungen, sondern auch die Schmerzen reduziert. Und keine Angst, es tritt kein Gewöhnungseffekt bei langer Gabe von CBD ein. Allerdings muss man sich im Klaren sein, dass nach Absetzen die Beschwerden wieder auftreten.

In manchen Fällen konnten die Beschwerden aber drastisch reduziert werden, da auch Hunde über ein körpereigenes Endocannabinoid System verfügen. Ist dieses außer Balance geraten, kann der Körper die Cannabinoide nicht mehr selbst produzieren oder vielleicht nur in geringer Anzahl. Da diese aber einen positiven Einfluss auf den Schlaf, auf Entzündungen und auf Schmerzen bzw. den gesamten Organismus haben, ist es sinnvoll, Cannabinoide oral zu verabreichen. Nach einer Weile der Gabe kann es durchaus möglich sein, dass das Endocannabinoid System wieder selbstständig arbeitet und so die Beschwerden lindern kann. Dies ist jedoch nicht wissenschaftlich belegt, aber in vielen Erfahrungsberichten zu lesen.

CBD bei Allergien

Auch bei Allergien kann CBD Öl für Hunde ein wichtiger Helfer sein, da es auch auf das Immunsystem Einfluss nimmt. Gerät das Immunsystem aus dem Gleichgewicht, kann es zu Unverträglichkeiten kommen. Dabei liegt meist eine Überreaktion des Immunsystems vor. Damit dieses wieder in Balance gebracht wird, kann Cannabidiol Öl ein wichtiger Helfer sein. Natürlich ist der Wirkstoff kein Wundermittel und kann aber muss nicht helfen. Dennoch setzen immer mehr Tierärzte das hervorragende Öl ein, um eine Therapie zu unterstützen.

CBD bei der Wundheilung

Sogar bei der Wundheilung kann beispielsweise SWISS FX CBD Öl für Hunde zum Einsatz kommen. Durch seine entzündungshemmenden Eigenschaften kann es dazu beitragen, dass die Wunde besser verheilt, da Entzündungen durch Bakterien vermieden werden können. Zudem fördert es einen ruhigeren und besseren Schlaf und nimmt gleichzeitig auch die Schmerzen. Der Hund ist nicht so unruhig und fühlt sich insgesamt wohler.

CBD bei Epilepsie

Insbesondere durch verschiedene Videos auf YouTube hat CBD auf sich aufmerksam gemacht. Dabei sind Hunde zu sehen, die einen epileptischen Anfall haben und nicht mehr ansprechbar sind. Schon kurz nach der Gabe von CBD Tropfen für Hunde ist der Anfall vorbei und alles ist wieder normal. Natürlich werden einige sagen, dass der epileptische Anfall immer nur kurz dauert. Das ist natürlich richtig. Zumal CBD Öl nicht innerhalb von Sekunden wirken kann. Dennoch können die Tropfen ein wichtiger Helfer sein, wenn sie dauerhaft verabreicht werden. Dies liegt daran, dass Cannabidiol eine krampflösende Wirkung hat und so dauerhaft die Anfälle reduzieren kann. Auch die Stärke der epileptischen Anfälle kann reduziert werden, wie viele Tierhalter berichten. Zudem gibt es verschiedenen Studien, die dies belegen.

Wie man sieht, ist CBD Öl ein Allrounder der Extraklasse, obwohl es ein vollkommen pflanzlicher Wirkstoff ist. Durch seine nicht nennenswerten Nebenwirkungen macht Cannabidiol immer weiter auf sich aufmerksam und wir mittlerweile in allen Altersgruppen konsumiert. Auch Tierhalter nutzen das wertvolle CBD Öl immer häufiger, da auch sie von den Vorteilen überzeugt sind. Daher ist es immer sinnvoll, ein Fläschchen CBD Öl wie beispielsweise von SWISS FX im Haus zu haben, um vorbereitet zu sein, sollte einmal ein Notfall eintreten. Selbstverständlich sollte die Gabe von CBD Tropfen immer mit dem Arzt abgesprochen werden, wenn der Hund andere Medikamente erhält. Hier kann es natürlich, wie bei allen anderen pflanzlichen Stoffen zu Wechselwirkungen kommen.