Das richtige Hundefutter finden

Das richtige Hundefutter finden: Darauf sollten Hundehalter achten

Wer sein Leben mit einem Hund teilt, legt wahrscheinlich großen Wert darauf, dass es dem Vierbeiner gut geht. Zu einem glücklichen Hundeleben gehören Spiel und Bewegung ebenso wie eine artgerechte Ernährung – aber was ist das eigentlich genau? Auf dem Markt stehen nahezu unendlich viele Hundefuttervarianten zur Auswahl, die aber keineswegs alle wirklich artgerecht ausfallen und sich vor allem nicht automatisch für jeden Hund gleichermaßen eignen.

Zutaten und Zusatzstoffe: offene oder geschlossene Deklaration?

Im Tierfachhandel sowie im Supermarkt, in Drogerien und im Onlinehandel gibt es eine Vielzahl an Hundefutterherstellern und –Sorten. Nicht nur unerfahrenen Hundehaltern fällt es da schwer, das richtige Produkt für ihren Vierbeiner herauszufinden. Auch ein Blick auf die Zutatenliste verrät nicht immer, was wirklich drinsteckt: Hersteller im Bereich Hundefutter sind verpflichtet, die enthaltenen Zutaten auf der Verpackung zu deklarieren.

Allerdings hat er die Wahl zwischen einer offenen oder einer geschlossenen Deklaration. Bei einer offenen Deklaration werden die verwendeten Fleischsorten sowie die genauen pflanzlichen Inhaltsstoffe einzeln aufgeführt, und zwar in absteigender Reihenfolge. Im Rahmen einer geschlossenen Deklaration genügt es, als Bestandteile etwa „Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse“ aufzuführen.

Darüber hinaus müssen Futtermittelhersteller eine Futtermittelanalyse auf der Packung vermerken, die etwa Auskunft über das enthaltene Rohprotein und zeigt so, wie viel Protein im Futter vorhanden ist.

Allerdings können Hundehalter hieraus nicht ableiten, ob das Futter gut verträglich ist. Tierärzte raten dazu, sich im Zweifelsfall für ein Trockenfutter für Hunde zu entscheiden, bei dem eine offene Deklaration gewählt wurde: So lässt sich einfacher ermitteln, was genau im Futter drin ist. Nicht nur bei Welpen und alten oder kranken Hunden ist es wichtig, auf die Zusammensetzung der Produkte zu achten und sich für ein möglichst hochwertiges Futter zu entscheiden. Dieses lässt sich etwa zusammen mit weiterem Hundebedarf von Tales und Tails online bestellen und bequem nach Hause liefern.

Hundefutter unter der Lupe: Sind teure oder preiswerte Produkte besser?

Grundsätzlich lässt sich an dieser Stelle sagen: Der Preis eines Hundefutterprodukts ist nicht automatisch ein Indiz für die Qualität. Auf dem Markt gibt es sowohl hochwertige günstige Produkte als auch teures Hundefutter, das hinsichtlich der Inhalts- und Zusatzstoffe weniger optimal ausfällt.

Dennoch erfüllen alle im Handel erhältlichen Trocken- und Nassfuttermittel dank strenger Kontrollen die an entsprechende Produkte gestellten Anforderungen und sind somit für eine artgerechter Fütterung von Hunden geeignet. Somit können auch Hundehalter, die über ein eingeschränktes Budget verfügen, ihren Vierbeiner artgerecht und gesund ernähren.

Es kann aber nicht schaden, zunächst ein wenig zu recherchieren und das beste Futter für die jeweilige Preisklasse herauszufiltern. Nicht zuletzt spielt aber auch die Individualität des Hundes eine nicht zu unterschätzende Rolle bei der Wahl des richtigen Futters. Junge Hunde, die sich viel bewegen, benötigen ein anderes Produkt als alte Hunde, die lieber auf dem Sofa liegen.

Kommen Allergien, Unverträglichkeiten oder Erkrankungen dazu, schränkt dies die geeigneten Futtersorten noch einmal ein. Im Zweifelsfall kann der Tierarzt des Vertrauens Hundehalter darüber informieren, worauf sie beim Kauf von Hundefutter achten sollten, um ihrem Liebling eine möglichst optimale Ernährung zu ermöglichen und so ein langes Hundeleben zu begünstigen.